Carolin Windt "Oh deer"

Bistro
Datum: 26. Februar 2020 11:15 - 00:00

Vernissage Carolin Windt „Oh Deer! - Wer ist dieses scheue Reh“    Es gibt frischen Windt in der Essigfabrik. Hinter diesem Titel präsentiert sich die junge Lübecker Künstlerin Carolin Windt alias LoveMore_Caro, die nach langer Reise wieder in Lübeck eingekehrt ist. Zu sehen gibt es eine Retrospektive, die ihr bisheriges Schaffen vorstellt. Sie lädt ein zu einem intimen Spaziergang durch Ihre Welt, inspiriert von ihren Reisen durch die Welt. Die Themen sind übergreifend, spiegeln Gedankengänge wider und erzählen eine bunte Geschichte aus einem farbenfrohen Leben. Manchmal romantisch, manchmal schockierend, aber immer unfassbar ehrlich.

Für die 32-Jährige war Kunst immer schon ein großes Thema. Bereits in der Schulzeit wurde ihre Kreativität gefördert. Sie besuchte an den Nachmittagen die Kunstwerkstatt Ostholstein. Während eines Auslandsjahr in den USA wurde sie Mitglied der NAHS, der National Art Honor Society. Dies ist eine Gesellschaft die Schülern ermöglichen soll das höchste Potenzial in allen künstlerischen Formen zu erreichen und ein kulturelles Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen. Nach erfolgreichem High School Abschluss kehrte Sie für das Abitur nach Deutschland zurück und wählte Kunst als Leistungskurs. Bei der Wahl des Studiums jedoch wurde Sie unsicher. Sie entschied sich für Mode- und Textilmanagement in Hamburg. Mit erfolgreichem Abschluss wurde ihre berufliche Tätigkeit immer kaufmännischer und Carolin immer unglücklicher. Sie arbeite immer mehr, in unterschiedlichen Firmen mit immer größer werdender Verantwortung. Zuletzt war Sie Einkäuferin in einem Start-Up für vegane Lebensmittel in Berlin

Ein Unfall im Frühjahr 2018 sollte ihr Leben verändern. Nachdem ein Taxi ihr die Vorfahrt nahm, und sie im hohen Bogen mit ihrem Rennrad über die Motorhaube flog, wurde ihr schließlich klar, wie endlich ihr Leben ist und dass sie sich auf das, was ihr wirklich am Herzen liegt, konzentrieren muss. Malen, Kunst und Kultur. Das letzte Jahr verbrachte Sie mit einer Reise durch Indien, Nepal und Teilen Europas. Sie lernte Yoga und Meditation und hat Kraft gesammelt für neue künstlerische Impulse. Diese will Sie mit Einzug in ein kleines Atelier in der Essigfabrik ab März in neue Werke umsetzen. Seien Sie also nicht nur auf die jetzige Ausstellung gespannt. Kommen Sie auf einen Besuch vorbei und vielleicht entdecken Sie es ja, das Reh, bevor es vom Wind(t)e verweht.

Geöffnet sonntags 11.00 - 13:00, mittwochs 15:00 - 18:00 und im kleinen Atelier von Carolin Windt auf Nachfrage

Vernissage 02.02.20  11:15

 

 

Alle Daten


  • Von 2. Februar 2020 11:15 bis 2. September 2020 00:00
    Mittwoch & Sonntag
 

Powered by iCagenda